erstellt am: 01.06.2013 | von: Wolfgang Schaaf | Fallstricke i.d. Weiterbildung, Kammerthemen, Krankenhaus, Praxis, Weiterbildung

Serie:Fallstricke i.d. Weiterbildung

Auf eine Bananenschale tretenMit dieser Serie gebe ich meine Erfahrungen als ehemaliges Vorstandsmitglied und aus meiner 10 jährigen Tätigkeit im Ausschuss Weiterbildungs- und Widerspruchsfragen weiter. Ich bespreche immer wiederkehrende Probleme und sage Ihnen wie Sie diese schon im Vorfeld vermeiden können:

Heute: Sonder- Auflagen des Weiterbilder nicht beachtet

Sachverhalt: Eine Weiterbildungsbefugnis wird an eine ärztliche Person vergeben. Eckpunkte dieser  Befugnis (der frühere Begriff “ Ermächtigung“ wurde geändert) sind die Zeitdauer und die äußeren Umstände. Heißt: Ort der Klinik oder Praxis, apparative und personelle Ausstattung und medizinisches Leistungsspektum. In aller Regel erfragt der Arzt in Weiterbildung den wichtigsten Punkt: Die Zeitdauer. Im weiteren Verlauf der Weiterbildung geht man dann davon aus, dass der abgeleistete und bestätigte Zeitraum voll eingebracht werden kann.

Cave: Manche Befugnisse sind mit einer sogenannten Auflage versehen. Die kann Inhalte betreffen (z.B. Sonografie muss anderweitig erworben werden) oder Rahmenbedingungen (z.B. ..x Monate müssen an einer weiteren WB Stelle mit voller Befugnis abgeleistet werden, oder Rotation in andere Abteilung zwingend ) .

Was kann passieren ? Sie reichen Ihre Zeugnisse ein, haben alle Zeiten zusammen und bei der Prüfung Ihrer Unterlagen fällt auf, dass Sie die Auflage beim Weiterbilder XY nicht erfüllt haben. Sie werden dann u.U. nicht zur Prüfung zugelassen.

Wie kann ich es vermeiden?: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Weiterbilder, ob ihm Auflagen erteilt wurden und erfüllen Sie diese. Oft sind die Befugnisse schon viele Jahre alt und den Weiterbildern sind die genauen Auflagen nicht mehr geläufig.

Schauen Sie deshalb unbedingt auch auf die Web-Seiter der BLÄK/Weiterbidlung.

Hier ist die WB Stelle aufgeführt und im gegebenen Fall mit dem Vermerk „Auflage“ versehen. Diese Auflagen sollen in Zukunft explizit genannt werden. Bis dahin im Zweifelsfall bei der BLÄK nachfragen !

Eine reibungslose  Weiterbildung wünscht Ihnen Ihr

Wolfgang Schaaf

Bildausschnitt

Kommentar schreiben

Kommentar